Mittwoch, 22. November 2017


Die Waldbrandgefahrenstufen

Waldbrandgefahrenstufen geben die aktuelle Waldbrandgefahr an. Sie dienen als Grundlage zur Einleitung entsprechender  Schutzmaßnahmen. Für Sachsen werden die Waldbrandgefahrenstufen durch den Deutschen Wetterdienst berechnet. Bei der Berechnung werden Feuerintensität, Verbrennungswärme, Masse des brennbaren Biomaterials und  Laufgeschwindigkeit des Bodenfeuers berücksichtigt.


Die Einteilung der Gefährdungsstufen erfolgt international von Stufe 1 bis Stufe 5:

Waldbrandgefahrenstufe 1
- sehr geringe Gefahr -

Waldbrandgefahrenstufe 2
- geringe Gefahr -

Erhöhte Umsicht und Vorsicht. Keine Gefährdungsbeurteilung Einschränkung des Betretens. Beim Abstellen von Fahrzeugen in Wald nähe ist zu beachten, möglichst nicht über trockener Bodenvegetation zu parken. Genehmigte Arbeiten sind mindestens zwei Tage vorher beim zuständigen Revierförster anzumelden. Das Befahren von Waldwegen ist nur zur Durchführung genehmigter Arbeiten, für die Jagd und für Waldbesitzer gestattet. Schweißarbeiten sind nur mit entsprechender Genehmigung und bei Einhaltung aller Sicherheitsbestimmungen gestattet. Sprengarbeiten sind verboten. Das Ausbringen leicht brennbarer oder chlorhaltiger Chemikalien ist verboten. Zum Verbrennen von Schlagabraum und Reisig ist eine Genehmigung einzuholen.

Waldbrandgefahrenstufe 3
- mittlere Gefahr -

Das Betreten bleibt grundsätzlich erlaubt. Offenes Feuer ist verboten. Schlagabraum und Reisig dürfen nicht mehr verbrannt werden, eventuelle Genehmigungen dafür werden automatisch ungültig. Dies gilt im übrigen nicht nur für die Wälder. Ab der Gefahrenstufe 3 ist grundsätzlich offenes Feuer untersagt.

Waldbrandgefahrenstufe 4
- hohe Gefahr -

Äußerste Vorsicht mit weitere Einschränkungen. In Waldgebieten sollten öffentliche Straßen und Wege aller Art nicht verlassen werden. Schweißarbeiten sind generell verboten, Ausnahme: zur Behebung von Betriebsstörungen an Eisenbahnschienen / Bahnkörpern. Besucher des Waldes dürfen öffentliche Straßen und Wege, auch Waldwege, nicht verlassen. Es können Parkplätze und touristische Einrichtungen in den Wäldern gesperrt werden.

Waldbrandgefahrenstufe 5
- sehr hohe Gefahr -

Das Betreten des Waldes ist verboten. Die Forstbehörde und der Waldeigentümer können betroffene Waldgebiete zeitweilig sperren und damit jegliches Betreten und Befahren untersagen. Ausnahmen gelten nur für Waldbesitzer und deren Beauftragte, für die Forstbehörde, für speziell genehmigte Arbeiten durch die Forstbehörde sowie für die Feuerwehren, die Polizei, den Rettungsdienst und die Katastrophenschutzbehörde. Auf Straßen und Parkplätzen in und an Wäldern besteht Parkverbot.

 

Link: Aktuelle Waldbrandwarnstufen für das Bundesland Sachsen

Webbanner 155x55

 Unsere Partnerfeuerwehr
logoalterding

Besucherzähler

Insgesamt 41755